Ausstellungsansicht 'LEBENSLUST & TOTENTANZ. OLBRICHT COLLECTION', Kunsthalle Krems, 2010  - Foto: Christian Redtenbacher
Ausstellungsansicht 'LEBENSLUST & TOTENTANZ. OLBRICHT COLLECTION', Kunsthalle Krems, 2010  - Foto: Ian Ehm
Olbricht Collection

Lebenslust &Totentanz

18/07 - 07/11/2010

Die Ausstellung zeigt mit rund 250 Werken die bisher umfangreichste Präsentation einer der renommiertesten Sammlungen Europas, der Olbricht Collection.

Die Schau ermöglicht eine Abenteuerreise durch die Kunst- und Kulturgeschichte der letzten 400 Jahre: Die ausgestellten Werke gehen formale und thematische Korrespondenzen ein, lassen immer wieder Beziehungen anklingen, die Bestandteil unserer Kulturgeschichte und unseres kollektiven Bildgedächtnisses sind. Die Ausstellung widmet sich den existentiellen Themen menschlichen Lebens wie Religion, Sexualität, Liebe, Schönheit, Vergänglichkeit und Tod. Sie zeigt aktuelle Kunst, die zum Dialog herausfordert und moralische und religiöse Tabus bricht. Der historische Bogen erstreckt sich von Kunst- und Wunderkammer-Exponaten aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert bis hin zu zeitgenössischen Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Motivisch und inhaltlich verbunden treffen so Albrecht Dürer auf Andy Warhol, Emil Nolde auf Gerhard Richter oder Frans Pourbus d. Ä. auf Cindy Sherman und gehen außergewöhnliche Dialoge ein, die Kunst- und Kulturgeschichte neu und spannend erzählen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Beiträgen von Burghart Schmidt, Hans-Peter Wipplinger u.a.

Kuratoren: Wolfgang Schoppmann, Hans-Peter Wipplinger

Die Olbricht Collection im me Collectors Room Berlin