Family Factory at Home

Street Art: Kunst mal anders!

Die erste Family Factory at Home widmet sich der Ausstellung Robin Rhode. Memory Is The Weapon in der Kunsthalle Krems, die zurzeit virtuell besucht werden kann.

Der Künstler Robin Rhode zeichnet auf Wand und Boden Objekte, die von anderen benutzt und inszeniert werden. So entstehen in Fotos und Filmen ganz wunderbare Geschichten. Diese Arbeitsweise soll uns heute inspirieren, selbst kreativ zu werden und eigene Street Art-Projekte umzusetzen.

Ein paar Möglichkeiten haben wir für euch vorbereitet!

 

Möglichkeit 1: Die Welt von oben

Inspiriert von Robin Rhode können wir mit Straßenkreide im Hof Objekte erschaffen. Was oder wohin wünscht ihr euch jetzt? Eine Schaukel, einen Palmenstrand? Eis essen mit Oma? Inszeniert euch mit den gezeichneten Objekten à la Robin Rhode. Eure Eltern oder Nachbarn können vom Balkon oder dem Fenster ein Foto von euch in eurem Werk machen.

DCP_0023.JPG
Robin Rhode, Marongrong, 2002 © Robin Rhode
Robin Rhode, Marongrong, 2002 © Robin Rhode

Robin Rhode, New Kids on a Bike, 2002 © Robin Rhode

To Dos

  • Geschichte überlegen
  • Schauspieler/innen und Materialien suchen
  • Bühnenbild schaffen
  • Kamera einrichten bzw. Kameramann/frau einschulen
  • Filmen/Fotografieren

Tipp

So können auch Nachbar/innen aus der Ferne zusammenarbeiten: Eine Familie inszeniert sich und die Nachbar/innen fotografieren sie von ihrem Fenster. Dann wechselt ihr die Rollen. Oder ihr erzählt euch gegenseitig auf diese Weise Geschichten über Grenzen hinweg: Großeltern schicken ihren Enkeln inszenierte Bilder, die antworten mit ihrer Inszenierung. Lasst eurer Fantasie freien Lauf.

 

Möglichkeit 2: Malen mit Objekten

Warum nicht zur Abwechslung mit Alltagsgegenständen malen? Als Farben dienen Decken, Kleidung, Pölster, Stoffe, Papier, Regenschirme, Schuhe, Wolle, Spielsachen und was sonst noch zu finden ist. Wir und unsere Familie gehören natürlich auch dazu – alle werden Teil des Bildes und der Geschichte! Zum Abschluss halten wir das Kunstwerk in einem Foto oder Video fest.

© Beate Artweger „Petite Potam entdeckt den Regenbogen“

© Beate Artweger „Petite Potam fliegt mit der Pusteblume“

To Dos

  • Geschichte überlegen
  • Materialien suchen
  • Bühnenbild kreieren
  • Kamera einrichten bzw. Kameramann/frau einschulen
  • Filmen/Fotografieren

Tipp

Ihr könnt auch ganz einfach einen Stop-Motion-Film machen!
Was ist Stop-Motion? Aus mehreren Fotos hintereinander wird durch schnelles Abspielen ein Film (z.B. mit den gratis Apps iStop Motion oder Stop Motion Studio).

 

Möglichkeit 3: Street Art indoors

Natürlich kann auch in der Wohnung gearbeitet werden. Vor einer Wand, einem Kasten oder einer anderen freien Fläche könnt ihr euch selbst oder die Familie mit Papier, Schriftzügen oder ausgeschnittenen Gegenständen und Objekten in Szene setzen.

© Katharina Liesinger „I want to be a unicorn“

© Amelie Artweger, „Ballspiel: Love the World”

To Dos

  • Überlegt euch zuvor, was ihr persönlich oder als Familie mit dem Foto ausdrücken möchtet, z.B. Zusammenhalt, gemeinsam Lachen oder ähnliches.
  • Schauspieler/innen und Materialien suchen
  • Szene kreieren
  • Kamera einrichten bzw. Kameramann/frau einschulen
  • Filmen/Fotografieren

 

 

Viel Freude beim Ausprobieren und Inszenieren!

Wir freuen uns auf eure Beiträge unter #FamilyFactoryAtHome!

 

Weitere Tipps

Weiterführendes für Lehrende | Ansätze für den Unterricht

Diesen kreative Methoden sind einfach umsetzbar und lassen sich dadurch ideal als Aufgabe im Online-Unterricht einsetzen, dabei werden folgende Bereiche abgedeckt:

  • Storytelling (Storyline, Bildaufbau/-Wahrnehmung, Inszenierung, nonverbale und grafische Kommunikation)
  • Digitale Bildung (Fotografie, Stop-Motion Technik, Soziale Medien)
  • Raumwahrnehmung (Perspektive, Größenverhältnisse, Ebenen/3-Dimensionales ins 2-Dimensionales bringen)
  • Bildende/Darstellende Kunst (Bildästhetik, Inszenierung mit Bühnenbild und Darstellenden)
  • Partizipation (Aktion-Reaktion, Soziale Medien)
  • Kreativität (kreative Prozesse anregen)

 

Vorschau auf Mai

Am 16.05.2020 veröffentlichen wir die nächste Family Factory at Home auf www.karikaturmuseum.at zum Thema:

Cartoon-Werkstatt: KRAWUM

Meine Superheld/innen Sammlung

Wer sind eure Superhelden in dieser herausfordernden Zeit?
Die Eltern, die jeden Tag zu Hause alles am Laufen halten?
Die Geschwister, die gemeinsam für die Schule lernen, und euch immer wieder zum Lachen bringen?
Die Großeltern, weil sie schon so lange auf einen Besuch ihrer Enkelkinder verzichten müssen?
Jede/r hat seine/ihre eigenen Überlegungen, gesammelt entsteht ein ganz persönliches Comic Heft der besonderen Art.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden