Robin Rhode. Memory Is The Weapon

Karten kaufen

Robin Rhodes künstlerisches Werk zeigt sich in einer schillernden Vielfalt, bei der Zeichnung und Körper im Zentrum stehen. Der 1976 in Kapstadt geborene Südafrikaner agiert vorwiegend auf Wänden oder auf dem Boden im öffentlichen Raum und hält seine Arbeit durch Fotoserien und digitale Animationen fest.

Street-Art-Ästhetik und die Jugendkultur der sozialen Brennpunkte Johannesburgs, wo Rhode während der Apartheid aufwuchs, haben Spuren in seinem künstlerischen Schaffen hinterlassen. Obwohl er mittlerweile in Berlin lebt, ist die Geschichte und Gegenwart seines Heimatlandes und der „Coloured Communities“ immer noch ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeiten.

Robin Rhode, Paradise, 2016

Rhodes farbgewaltige Zeichnungen und Wand-Kompositionen, die mehr oder weniger spontan während der Performances zu Form gebracht werden, können akrobatische, aber auch melancholisch-romantische Elemente beinhalten. In Street Gym (2000), Rhodes erster Zeichnung auf dem Boden, die digital animiert wurde, turnt der Künstler auf dem mittels Kreide gezeichneten Reck. In The Moon is Asleep (2015) lehnt sich Rhode mit einem Polster gegen die schwarze Wand, die mit Mondphasen und einem wogenden Meer zeichnerisch bearbeitet wurde und driftet träumend durch die nächtlichen Fluten. Sachlich konstruktiver fallen seine geometrischen Wand-Kompositionen aus, die minimalistische Objekte schwebend auf dem Bildgrund darstellen. In seiner jüngsten Arbeit Tree of Life (2019) bemalt Rhode Hauswände in Jericho mit rankenden Blüten.

Die Ausstellung zeigt eine repräsentative Auswahl von Werken aus fast zwanzig Jahren künstlerischer Produktion. Sie erfolgt in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg.

Kuratorin: Uta Ruhkamp, Kunstmuseum Wolfsburg

Videotour mit Robin Rhode

Weitere Videobeiträge zur Ausstellung finden Sie hier !

Veranstaltungen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden